Wir verwenden Cookies, um dir das bestmögliche Erlebnis bei der Nutzung unserer Website zu bieten. Wenn du dich entscheidest, unsere Website weiterhin zu nutzen, erklärst du dich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen findest du hier.

02 Juli, 2014

Pioneer DJ stellt rekordbox™ 3.0 vor – mit neuen Features wie My Tag und In-Software-Mixing.

Die nächste Generation der Musik-Management-Software ist da: Pioneer DJ stellt ein großes Update für die beliebte rekordbox™-Software vor. In die Entwicklung sind die Wünsche und Anregungen von DJs aus den letzten fünf Jahren eingeflossen. Das zeigt sich z.B. in der neuen, aufgeräumten Benutzeroberfläche und vielen weiteren Funktionen.

Seit der Vorstellung im September 2009 wird rekordbox von DJs für die Verwaltung ihrer Musik, zur Vorbereitung von Sets und zur Nachkontrolle von gespielten Sets eingesetzt. Die Software analysiert die BPM, die Beat-Position sowie die Tonart und DJs können zudem Cues, Loops und Beat-Countdowns hinzufügen. Danach eröffnet sich die Möglichkeit, Tracks auf Pioneer-Playern wie dem CDJ-2000NXS zu spielen und dort sofort auf Wellenformen und Quantisierung zuzugreifen oder Playlisten on the Fly zu bearbeiten.

Das neueste Update vereinigt alle bisherigen Features mit einigen aufregenden Neuerungen  wie dem 2-Player-Modus, mit dem DJs zwei Tracks überblenden und Mixe so direkt und intuitiv in der Software testen können. Besonders gelungene Mixe lassen sich als Match definieren, um sie später schnell und einfach wiederzufinden. Dank der Related-Track-Funktion haben DJs alle Songs im Zugriff, die einem bestimmten Suchkriterium wie BPM, Genre oder Tonart entsprechen. Über My Tag können zudem eigene Tags für einen ganz individuellen Style definiert werden.

Weitere Verbesserungen umfassen einen schnelleren Im- und Export von Daten sowie die erweiterte Synchronisation mit anderen Anwendungen wie iTunes, auch über mehrere Geräte hinweg. Damit ist es DJs möglich, rekordbox 3.0 immer und überall mitzunehmen und auf den jeweils aktuellsten Datenbestand zuzugreifen.

rekordbox 3.0 steht ab dem 2. Juli 2014 unter http://rekordbox.com/ zum kostenlosen Download bereit.
Wichtig: Mit der Vorstellung von rekordbox 3.0 werden vorherige Versionen nicht mehr unterstützt.

 

br />

NEUE FEATURES IM DETAIL

2-Player-Modus für Sofort-Hören von Tracks für den Mix
DJs können mit dem Bildschirm-Crossfader die Kompatibilität von zwei Tracks prüfen, ohne diese vorher zu CDJs und Mixer exportieren zu müssen.

 

Erweiterte Suche und Auswahlmöglichkeiten
rekordbox 3.0 macht das Tagging, die Suche und die Auswahl von Tracks noch einfacher. Dazu stehen folgende Features bereit:

  • My Tag: DJs können mit einem Klick einen Track mit Preset-Tags versehen, z.B. Synth, Vocal und Piano. Auch eigene Tags wie z.B. 909 Snares oder Deep Vocal können definiert werden.
  • Preview: In diesem Modus sehen DJs eine Wellenformdarstellung des Tracks direkt aus der Playliste. Die Wiedergabe kann dabei an einem wählbaren Punkt beginnen.
  • Match: Mit einem Klick auf Match werden zwei Tracks bei laufender Preview-Wiedergabe verlinkt. rekordbox wird beim nächsten Laden eines der beiden Tracks automatisch den anderen Track vorschlagen.
  • Related Tracks: Wenn ein Track geladen wird, schlägt rekordbox Tracks zum Mixen vor, die dazu passen – basierend auf vom DJ ausgewählten Kriterien wie z.B. Tonart, BPM, Genre o.ä.
  • Shortcut: DJs können Playlisten und Playlisten-Ordner bookmarken, um sie später schnell und einfach erneut zu laden.

 

Intuitive Controller für die Track-Navigation
Neben einer vollfarbigen Wellenform-Anzeige bietet rekordbox 3.0:

  • Cue-Punkt-Individualisierung: DJs können Cues mit Kommentaren und Farb-Codes versehen.
  • Beat-Jump: damit können DJs in einem Track um eine bestimmte Zahl an Beats oder Takten vorspringen.
  • Ein-Klick-Zugriff: direkter Zugriff auf Play/Stop und Cue/Point

 

Playlist-Palette für einfache Playlisten-Bearbeitung
Gleichzeitige Darstellung von bis zu fünf Playlisten macht das Verschieben von Tracks zwischen den Listen besonders intuitiv.

 

Sync-Manager für Ein-Klick-Synchronisation aller Geräte
Der Sync-Manager stellt Playlisten von mehreren Geräten und Software wie z.B. rekordbox, iTunes und USB-Speichermedien dar, sodass DJs sofort mit der aktuellsten Version arbeiten können.

 

Verbesserte Software-Performance

  • Höhere Beat-Grid-Genauigkeit: neue Beat-Positions-Analyse sorgt für noch mehr Präzision.
  • Schneller Im- und Export dank Multi-Core-Processing. Jetzt können DJs auch während eines laufenden Exports in rekordbox weiterarbeiten. 
  • Verbesserte Festplatten-Unterstützung sorgt für schnelleren Export auf externe Festplatten.

 

SYSTEMANFORDERUNGEN

Kompatible Betriebssysteme Windows

Windows® 8/Windows® 8.1/Windows® 8 Pro/Windows® 8.1 Pro
Windows® 7 Home Premium/Professional/Ultimate/
Intel® Pentium® Dual-Core 2.0GHz oder schneller
2 GB oder mehr RAM

Kompatible Betriebssysteme   Mac

Mac OS X (v10.9,10.8, 10.7 oder 10.6)
Intel® Pentium® Dual-Core 2.0GHz oder schneller
2 GB oder mehr RAM

Festplatte

250 MB freier Festplattenplatz (weiterer Platz ist zum Speichern von Musikdaten erforderlich)

Sound

Audio-Ausgang zum Anschluss von Lautsprechern, Kopfhörern u.ä. (integriertes oder externes Audiogerät)

USB-Anschluss

Ein USB-Anschluss ist zur Verbindung mit USB-Speichermedien  (Flash-Speicher, Festplatte, etc.) nötig, um Musik-Daten darauf übertragen zu können.

Netzwerkanschluss

Ein Ethernet-Netzwerkanschluss (RJ45) ist erforderlich, um Musik-Dateien mit Pioneer DJ-Playern austauschen zu können (z.B. CDJ-2000NXS, CDJ-900NXS). Weitere Informationen dazu finden Sie in der Bedienungsanleitung Ihres Pioneer-Produkts.

Spielbare Musikdatenformate

MP3, AAC, WAV, AIFF

Display-Auflösung

1280 x 720 oder höhere Auflösung

Internetzugang

SSL (z.B. Safari 2.0 oder neuer, Internet Explorer® 8.0 oder neuer)

 

* Die vollständige Funktion kann nicht für alle Computer garantiert werden, vor allem dann nicht, wenn die obigen Systemanforderungen nicht erfüllt werden.
* Die Software kann bei zu geringem Arbeitsspeicher nicht alle Funktionen liefern und ihre volle Leistungsfähigkeit entfalten. In diesem Fall sollten Sie mit den entsprechenden Einstellungen oder durch eine Aufrüstung für mehr Arbeitsspeicher sorgen, um einen stabilen Betrieb zu ermöglichen.
* Nutzen Sie ein externes Netzteil, um die bestmögliche Leistung im Zusammenspiel mit rekordbox zu erzielen.
* rekordbox kann bei gemeinsamer Nutzung mit anderen, auf dem gleichen Rechner installierten Programmen, nicht wie gewünscht funktionieren


Produkt-Webseiten:


Folgen Sie uns online:

 

Produkte

Top-Suchergebnisse

Alle Ergebnisse anzeigen

Du findest nicht, was du suchst? Versuche es einmal mit weniger Worten oder einem allgemeineren Suchbegriff.
Wenn du dann immer noch kein Glück hast, kannst du dich auch an unseren Kundenservice wenden.